Torsten Mahren auf Extremtripp in Spanien

Torsten Mahren bei Matagalls – Montserrat

Torsten Mahren, ein Trainer unserer Abteilung Leichtathletik, auf Extremtripp in Spanien.

Am 17.09.201606 war es wieder so weit. 3000 Extremsportler machten sich zu dem Laufevent Matagalls – Montserrat  in Spanien auf den Weg. In diesem Jahr fand der Lauf bereits zum 37. Mal statt.

Die Läufer müssen in einem Zeitraum von 24 Stunden eine Strecke von 81,4 Kilometern und 5670 Höhenmeter bergauf und bergab bewältigen.

Hier wird die Strecke mit ihrem Profil bildlich dargestellt.

streckenprofil Matagalls – Montserrat

Am 17.09.2016, 15:59 Uhr, startete Torsten mit der Startnummer 2080 in El Brull in sein Abenteuer. Nach einem ständigen bergauf und bergab konnte er die ca.4 letzten Kilometer mit Steigungen von bis zu 20 Prozent in der Morgensonne am nächsten in ca.45 Minuten bewältigen. Diese letzten 45 Minuten waren einfach ein tolles Gefühlt und entschädigten für die Strapazen auf den bereits zurück gelegten 78 Kilometern, die zum größten Teil in der Nacht mit Stirnlampen zurück gelegt werden mussten.

Er erreichte nach einer reinen Laufzeit von15,5 Stunden und Pausen für Verpflegung und Schuhwechsel  von insgesamt 3 Stunden nach 18 Stunden und 30 Minuten das Ziel am Kloster Montserrat. Die Ankunft im Ziel war am 18.09.2016 gegen 10:30 Uhr. Im Ziel er belegte Platz 1830 in der Gesamtwertung.Thorsten Mahren

Auf die Belastung in diesem Extremlauf angesprochen erzählt Torsten Mahren, dass er insgesamt ca. 7000 Kalorien verbraucht hat. Der so geleerte Kalorienspeicher wurde durch ständige Essensaufnahme an Kontroll- und Verpflegungsstellen und auch während des Laufs immer wieder aufgefüllt.

Als besonders belastend fand Thorsten Mahren nicht die ca. 2700 Meter bergauf, sondern die ca. 2900 Meter berab. Das ging besonders auf die Kniegelenke.Es war aber im Ziel schon eine super tolles Gefühl, diesen Lauf so bewältigt zu haben. So waren auch die Schmerzen und Strapazen schnell wieder vergessen.

Für den Dezember 2016 ist bereits ein Halbmarathon mit 350 m Höhenmetern in Tübingen in Planung.