TuS Mosella Schweich feiert 100 Jahre Fußball

TuS Mosella Schweich feiert 100 Jahre Fußball

100 Jahre Fußball bei der Mosella

Die Fußball-Abteilung des größten Sportvereins der Verbandsgemeinde feierte ihr Jubliläum mit einer Gala – und einer großen Ehrung.

Harald Emmrich fand am Schluss die besten Worte. Drei Stunden war die Gala zum 100-jährigen Bestehen der Fußballabteilung des TuS Mosella Schweich am Freitagabend schon im Gange. Die Cheerleader, die erfolgreichen Leistungsturnerinnen und die Karateabteilung hatten mit Vorstellungen eine dreistellige Gästezahl, darunter das mit 89 Jahren älteste Vereinsmitglied Günter Porten, beeindruckt.

Josef Rohr und Emmrich hatten aus den Händen der Präsidentin des Sportbunds Rheinland, Monika Sauer, und des Trier-Saarburger Sportkreisvorsitzenden, Felix Jäger, die bronzene SBR-Ehrennadel erhalten.

Doch der größte Beifall brandete auf, als der zweite TuS-Vorsitzende Emmrich ganz zum Schluss seinen Vorstandskollegen Bernd Münchgesang auf die Bühne bat. „Ich war einer der vielen Schüler, die das Fußballspielen unter ihm gelernt haben“, erzählte der zweite Vorsitzende über den Vereinschef.

Von 1970 bis 2009 unterrichtete Münchgesang an der Schweicher Grundschule und brachte in dieser Zeit viele Kinder zum Sport. Als 2014 niemand den Vereinsvorsitz übernehmen wollte, war der jahrzehntelange Vizevorsitzende zur Stelle. 500 neue Mitglieder konnten seitdem gewonnen werden. „Dass ich noch einmal zu meinen Wurzeln zurückkehren würde, hätte ich nicht gedacht“, sagte der auch beim Deutschen Fußballbund aktive Münchgesang zu der Situation vor fünf Jahren. Aber er konnte nicht anders: „Die Mosella ist mein Lebenswerk!

Gleichzeitig kündigte er seinen sehr geordneten Rückzug aus dem Vorstand an: „Ich bin glücklich, dass mein Wunschkandidat Harry Emmrich an meine Stelle rücken will.“ TuS-Vorsitzender bleibt Münchgesang in gewisser Weise. Er wurde unter großem Beifall zum Ehrenvorsitzenden (neben Josef Thelen und Horst Schmitt) ernannt. Viel Prominenz aus Sport und Politik gratulierte dem TuS zum Geburtstag, von SBR-Präsidentin Sauer bis zu Stadtbürgermeister Lars Rieger, Verbandsgemeinde-Bürgermeisterin Christiane Horsch und dem Kreisbeigeordneten Arnold Schmitt als Vertreter von Landrat Günther Schartz.

Dazu kamen viele andere Schweicher Vereine wie beispielsweise der aus der Mosella hervorgegangenen Handball-Sport-Club, aber auch Heimat- und Verkehrs- oder Karnevalsverein, die mit Sport eigentlich nicht so viel am Hut haben. Alle lobten die Jugendarbeit und das Engagement der TuS-Mitglieder mit Münchgesang und Emmrich an der Spitze. „Ich glaube, der Bernd als Erster und der Harry als zweiter Vorsitzende sind mehr auf dem Fußballplatz als zu Hause“, scherzte Rieger.

100 Jahre Fußball? Eigentlich sind es schon mehr!

Dass die Ursprünge des TuS Mosella Schweich sogar mehr als 100 Jahre bis ins vorvergangene Jahrhundert zurückreichen, erklärte Münchgesang, der zum Jubiläum eine ausführliche Chronik erstellt hat. „Die Geschichte des TuS Mosella Schweich geht bis auf das Jahr 1887 zurück“, erklärte er. Damals wurde eine „Gesellschaft für Gemütlichkeit“ gegründet, die sich 1913 in Kraft- und Sportverein umbenannte. Schwer- und Leichtathletik, aber auch bereits Fußball waren die betriebenen Sportarten. 1924 schloss sich dieser Verein mit dem 1901 gegründeten Turnverein zusammen. Nach dem Zweiten Weltkrieg, als reine Turnvereine von den Alliierten verboten waren, sorgte die Vereinigung von FV Mosella und Turnverein zum TuS Mosella Schweich dafür, dass weiterhin geturnt werden konnte.

SBR-Präsidentin Monika Sauer kommentierte die frühe Konzentration der Kräfte in Schweich wohlwollend: „Bei anderen Vereinen sage ich immer, schließt euch zusammen. Der TuS hat das alles schon hinter sich.“


Foto und Bericht: Holger Teusch

Quelle: https://www.volksfreund.de/region/trier-trierer-land/tus-mosella-schweich-feiert-100-jahre-fussball-und-muenchgesang_aid-39773099