Besonderer Tag für einen sehr engagierten Ehrenamtler Harald Emmrich

Besonderer Tag für einen sehr engagierten Ehrenamtler Harald Emmrich

Harald Emmrich vom TuS Mosella Schweich offiziell durch Verbandspräsident Walter Desch geehrt.

Großer Bahnhof für einen besonders engagierten Mann des TuS Mosella Schweich: Die offizielle Auszeichnung im Verein fand für Harald Emmrich, den aktuellen Ehrenamtspreisträger des Fußballkreises Trier-Saarburg, vor kurzem beim Kinder- und Jugendtag des Vereins auf der Sportanlage am Winzerkeller statt.

Die Laudatio hielt Walter Desch, Präsident des Fußballverbandes Rheinland. Besonders lobte er Emmrichs Bemühungen im Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Gerade in Sachen Digitalisierung hat der frühere Torwart der ersten Mosella-Mannschaft in den vergangenen Jahren Akzente gesetzt. So verfügt der gut 1500 Mitglieder starke Mehrspartenverein über eine topaktuelle Homepage und ist auch via Facebook, Twitter und Instagram aktiv. Dass hier die interne elektronische Kommunikation funktioniert, belegte ein kurzer Aufruf Emmrichs kurz vor dem Kinder- und Jugendtag, wonach es noch an Kuchenspenden mangelte. Über Nacht hatten sich darauf etliche Vereinsmitglieder ins Zeug gelegt und fleißig gebacken…

Harald Emmrich betonte bei der Ehrung, an der auch der Kreis-Ehrenamtsbeauftragte Hans Müller, Fußballabteilungsleiter Josef Rohr (Mosella) sowie Stadtbürgermeister Lars Rieger und der erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Schweich an der Römischen Weinstraße, Rudolf Körner, teilgenommen hatten, dass „die Mosella einfach mein Herzensverein ist. Hier fühle ich mich wohl. Dem Verein möchte ich etwas zurückgeben“. Mosella-Vorsitzender Bernd Münchgesang hat früher bereits mit Emmrichs Vater im Vorstand zusammengearbeitet. Außerdem betonte der pensionierte Pädagoge: „Harry und ich ergänzen uns ganz gut. Ich habe ihm einst Lesen und Schreiben beigebracht. Er hat mir in den vergangenen Jahren die Online-Medien erklärt.“

Emmrichs Ehefrau Dorothea und die beiden Kinder Noah und Johanna waren ebenfalls bei der Ehrung durch Verbandspräsident Desch dabei. „Ohne meine Familie wäre das alles nicht stemmbar. Sie stärkt mir den Rücken, wann und wo es nur geht“, gab der zweite Vorsitzende der Mosella – überdies sehr in der stetig wachsenden Turnabteilung engagiert – zu.

Aus den Händen von Desch erhielt Harald Emmrich, der noch dazu in den erlauchten 100er Club des Deutschen Fußball-Bundes berufen wurde und deshalb unter anderem zu Gast bei einem Länderspiel ist, die Dankurkunde und eine spezielle Ehrenamtsuhr. Auch für den TuS Mosella hatte der Verbandschef etwas dabei – und überreichte zwei Trainingstore und Bälle.

 

Quelle: fupa.net