Mosella und FSV Trier-Tarforst bündeln die Kräfte und eröffnen Nachwuchs-Zentrum

Schweich und Tarforst eröffnen Sport-Fleck Nachwuchs-Zentrum

Der TuS Mosella Schweich sowie der FSV Trier-Tarforst haben ihre alte Rivalität wohl nun endgültig begraben. Beide Vereine planen Großes und wollen ab 2018 mit dem Bau eines gemeinsamen Nachwuchs-Leistungs-Zentrums beginnen. Viele Talente schlummern in beiden Lagern und könnten in Zukunft die fußballbegeisterte Region bereichern. Einer der dann dort tätigen Trainer wird Stefan Fleck sein, der sich neben seinem Engagement bei Tarforsts zweiter Mannschaft auf die neue und reizvolle Arbeit freut: „Ich denke beide Vereine, sei es in Schweich oder Tarforst, werden von diesem Nachwuchs-Zentrum profitieren. Aber auch für die Groß-Region wird dieses Projekt eine große Bereicherung sein“, ist sich Fleck sicher, der zudem auch Namensträger jenes Leistungs-Zentrums werden soll.

Als Standort will man sich quasi in der Mitte treffen. Gemeinsam einigte man sich mit der Stadt Trier für das Terrain hinter dem Moselstadion, wo aktuell noch der Hartplatz verweilt, der bei Heimspielen von Eintracht Trier auch als Parkplatz oft genutzt wird bzw. wurde. Baubeginn des dann heißenden Sport-Fleck Nachwuchs-Leistungs-Zentrum ist laut der Stadt Trier am 11. März 2018. Neben einem Zuschuss vom DFB und Verband hofft Schweich und Tarforst zudem noch auf diverse Sponsoren sowie Spendengelder.

„Wer sich diesbezüglich gerne beteiligen möchte ist natürlich herzlich Willkommen. Bislang haben sich schon einige namhafte Firmen bereiterklärt uns für dieses gemeinsame Projekt zu unterstützen. Natürlich hoffen wir noch auf mehr Resonanz, immerhin wird in die Zukunft junger und talentierten Fußballern investiert“, unterstreicht Tarforsts 1. Vorsitzender Werner Gorges. Auch Richtung Mosel freut man sich auf dieses gemeinsame Projekt. Schweichs Jugendleiter Albert Mandler sieht es als große Chance – nicht nur für die Mosella und den FSV, sondern viel mehr für die gesamte Groß-Region: „Die Aufgabe von diesem Zentrum wird es sein, Talente in allen Altersstufen zu finden, zu verpflichten und sie sportlich, schulisch sowie persönlich zu fördern. In meinen Augen ist genau das der richtige Weg. Schön finde ich es auch, dass unsere Mosella und der FSV Trier-Tarforst im Bezug auf die identische Fußball-Philosophie an einem Strang ziehen“.

 

 

!!!DAS WAR EIN APRILSCHERZ!!!!